Singkreise mit Herzens-, Friedens- und Kraftliedern aus aller Welt

Offene Kirche Elisabethen

Elisabethenstrasse 10, Basel

Dienstags, 13.30h - 14.15h,

6. Dez 2022 (fällt aus!)

2023: 3. Jan., 7. Febr.,

7. März, 4. April, 2. Mai, 6. Juni

ohne Anmeldung

mit Kollekte, Richtpreis CHF 15.-

kurzfristige Änderungen vorbehalten

www.offenekirche.ch

Singen im Stadpark West,  Rheinfelden:

Pause in der kalten Jahreszeit

Durchführung jeweils ab 5 Teilnehmenden und bei guter Witterung

Angemeldete erhalten am Morgen des Anlasses eine Mail, ob das Singen stattfindet.

mit Kollekte, Richtpreis CHF 20.-

kurzfristige Änderungen vorbehalten

Singen im Wohnzimmer, Rheinfelden

Mittwoch 7. Dezember 2022

19.30h - 20.30h

Bei:

Beatrix und Eduard Jocher-Studer,

Roberstenstrasse 80, 2. Stock,

CH-4310 Rheinfelden

mit Anmeldung

Maximal 6 Teilnehmende möglich

Mit Kollekte, Richtpreis CHF 20.-

kurzfristige Änderungen vorbehalten

"Ich singe nicht, weil ich glücklich bin;

ich bin glücklich, weil ich singe."

(William James)

Wir singen einfache Lieder aus verschiedensten Ländern und Traditionen dieser Erde (z.B. Neuseeland, Hawaii, Native Americans, Afrikanische Völker, Roma, Indien, Brasilien, Papua-Neuguinea, Israel, Russland, Indien, usw. ) sowie auch deutsche und englische Lieder.

Wir singen ohne Noten. Ich führe die leicht singbaren Lieder am Anfang kurz ein, die Texte kann man von den Plakaten ablesen. Oft singen wir einstimmig, aber auch mehrstimmige Lieder und Kanons sind dabei. Zu einigen Liedern führen wir auch einfache Tanzbewegungen aus.

Ich begleite mit Gitarre, oftmals ist ein Trommel- oder Djembespieler dabei.

Die Anlässe können problemlos auch einzeln besucht werden.

Es wird eine Kollekte erhoben.

Möchtest du auch ab und zu dabei sein oder einfach mal reinschnuppern?

Wenn du möchtest, kann ich dich auch in meinen Mailverteiler nehmen, dann erhältst du immer rechtzeitig alle Infos. Schreibe an: beatrixjocher@web.de.

 

«Musik macht das Herz weich. Ganz still und ohne Gewalt macht die Musik die Türen zur Seele auf.»

(Sophie Scholl)