Märchentheater/

Clownin

Märchentheater_2
M%C3%A4rchentheater_edited.jpg
Märchentheater_1

Märchentheater

Die Bremer Stadtmusikanten

Ganz ohne Requisiten schlüpfe ich gleich selbst in sämtliche Rollen, mal Erzählerin, dann wieder Esel, Köchin, Hahn, Prinzessin und so weiter. Mit verschiedenen Stimmlagen, Dialekten und Theaterspiel lasse ich eine ganze Märchenwelt entstehen. Als ehemalige Primarlehrerin beziehe ich die Kinder mit ein, singe auch das «Stadtmusikantenlied» mit ihnen, zu dem sich die Kinder bewegen können. Da kommt die Gitarre zum Einsatz, auch mit Flöte und Mundharmonika schaffe ich eine märchenhafte Atmosphäre.

Dauer ca. eine Stunde, für Kinder von 4-104 Jahren, Preis auf Anfrage: beatrixjocher@web.de

De gstifläti Kater

Die Premiere fand am 12. September 2021 anlässlich der FamilienWelt in Rheinfelden vor vollem Saal statt. Sie war ein grosser Erfolg. Die Kinder waren mit Begeisterung dabei, wenn sie sich zum Lied bewegen, der Köchin Essensvorschläge machen, oder dem Zauberer sagen durfen, in welches Tier er sich verwandeln solle. Ich schlüpfte mit Mimik, Gestik und verschiedenen Dialekten in alle neun Rollen des Märchens.

Dauer ca. 50 Minuten, für Kinder von 4-104 Jahren, Preis auf Anfrage: beatrixjocher@web.de

Gestiefelter_Kater

Damals

 

 

Als Kind im Zirkus wartete ich immer darauf, bis endlich die langweilige Akrobatik vorbei war und die ersehnten Clowns auftraten. An Familienfesten wurde immer gedichtet und Theater gespielt, wurde ich doch in eine Familie hineingeboren, wo schon mein Grossvater für seine vielen Kinder Theaterstücke schrieb.

 

Als Jugendliche gründete ich im Lehrerinnenseminar das Kellertheater mit der ersten eigenen Clownnummer. Im Zirkus Olympia lernte ich Clown Chico kennen und durfte mit ihm eine Woche in seinem Wagen mitfahren. Mit sechzehn erlebte ich wie eine Offenbarung meinen ersten Improvisationstheater-Kurs. Als Diplomarbeit als angehende Primarlehrerin führte ich ein Jahr lang einen Theaterkurs mit Gymnastiastinnen durch, an dessen Ende wir ein Stück auf die Bühne brachten. Auch als Lehrerin und Katechetin schrieb ich kleine Stücke, die ich mit den Kindern aufführte. Eine einwöchige Fortbildung bei Clown Pello begeisterte und inspirierte mich. Als junge Mutter besuchte ich regelmässig Kurse an der Clownschule von Yves Stöcklin in Basel, wo wir das Stück «Lachmatt» aufführten und ich das Clownhandwerk von Grund auf lernen durfte.

 

Danach war ich Mitbegründerin der Clowninnen-Gruppe «Sensibellas», daraus entstanden das Erwachsenenstück: «Urläuber» und die Kinderstücke «Dr blau Stuehl» und «Die Prinzessin, die nicht lachen konnte». Ausser auf der Bühne spielten wir auch an diversen Anlässen wie Firmengründungen und -jubiläen, Strassenfesten, Gottesdiensten, Familienfeiern, in Altersheimen etc. mit Improvisationen oder eigens geschriebenen Szenen. Daneben genoss ich diverse Improvisationstheaterkurse bei den «Impronauten» Basel, sowie eine Woche Clownfortbildung bei Regula Inauen, Basel.

Anfang 2014 suchten das Landesmuseum und das "Migros-Magazin" eine Nachfolge für die berühmte und beliebte Märchen-erzählerin Trudi Gerster, die mir immer ein Vorbild war. Man musste ein vorgegebenes Märchen innerhalb einer bestimmten Zeit erzählen und aufnehmen. Danach wurden die Filme von Schulkindern bewertet. Ich schaffte es schweizweit unter die ersten Fünf. Sina (10) aus Bremgarten fand sogar: "Beatrix Jocher-Studers Stimme ist so schön und geheimnisvoll, wie ich noch nie eine Stimme gehört habe." Ich freute mich riesig über diese Anerkennung.

2019 entwickelte ich die Theaterform «Märchenerzähltheater», wo ich solo und requisitenfrei auf der Bühne in sämtliche Rollen schlüpfe, was mir grossen Spass macht und auch etwas Freiraum für Improvisation lässt.

Clown-Sensibellas.jpg
Clown-im-Garten (3).JPG
Clown-aus-Postauto (2).JPG
Clown_01
Clown-Familienfest-2 (2).JPG
Clown-regelt-Verkehr (2).jpg
Clown-putzt-mit-Zahnbürste.jpg
Clown-Lachmatt (2).jpg
Clown-Urläuber (2).jpg
Clown-drei-Putzfrauen (2a).jpg